Partnerschaftsprojekt mit Sri Lanka

mit Klick auf die Bilder vergrößern
Nach dem verheerenden Tsunami ist die Hilfe wichtiger denn je.


Pfarrer Saveri zu Besuch in Halsbach, April 2005

Seit gut 20 Jahren, seit der Sri Lankesische Priester Dr. Saveri in Halsbach aushilfsweise seinen seelsorglichen Dienst ausführte, besteht mit dem kleinen Inselstaat im Indischen Ozean eine besondere Verbindung. 1983 bereiste erstmals eine Gruppe von 10 Personen Sri Lanka und erlebte vor Ort den Segenseichen Dienst von Pfarrer Dr. Saveri. Sein Hauptaugenmerk ist die Friedensarbeit zwischen den verfeindeten Volksgruppen den Singalesen und den Tamilen. Im Besonderen durch seine Organisation, dem CPA (Centre for Performing  Art) will er über Theater- und Musikaktionen die Menschen zueinander führen. Mit Pantomime und Tanz der Sehnsucht der Menschen nach Frieden und Einigkeit Ausdruck verleihen.

Im Jahre 2003 bereiste ein Theaterteam der Halsbacher den Inselstaat und unter Leitung von Pfarrer Saveri und dem Halsbacher Theatermann Martin Winklbauer wurde gemeinsam mit Jugendlichen aus ganz Sri Lanka ein Friedensstück inszeniert. Mit diesem Stück ging die multikulturelle Gruppe anschließend in Sri Lanka auf Tournee.

Die Halsbacher Theaterleute haben neben der aktiven Mithilfe im Friedensdienst auch die gesamte Ausstattung dem CPA überlassen und nebenbei Spendengelder überbracht.

Alle Küstengebiete des südöstlich Indiens gelegenen Inselstaats sind von dem Tod bringenden Flutwellen heimgesucht worden. Das mehrheitlich buddhistische Land – mit hinduistischen, muslimischen und christlichen Minderheiten – hat eine sehr hohe Zahl von Flutwellenopfern zu beklagen. Ungeheure Schäden sind entstanden. Die Sorge von Pfarrer Saveri und seinem CPA-Team galt in erster Linie den traumatisierten Menschen. Frauen, Männer und Kinder die ohnmächtig mit ansehen mussten wie die Flut ihre Angehörigen mitriss. Diese Seelsorge (im wahrsten Sinne) wird neben der unbedingt notwendigen materiellen Hilfe allzu oft vernachlässigt. Die Halsbacher Gruppe unterstützt diese Arbeit im Besonderen.

Diese Mittel werden wie in den anderen betroffenen Regionen besonders im Bereich der Psychischen Betreuung der Opfer des Seebebens eingesetzt werden. Im weiteren werden Partnerschaften von Einrichtungen vermittelt, z.B. der „Konrad von Parzham Schule“ in Altötting zu Schulen für geistig Behinderter in Sri Lanka.

Beim Besuch von Dr. Saveri am 8. April 2005 auf dem Spielhof (Presseartikel als Download, word.doc 388kB), wurde neben dem Austausch von  Information auch Pläne für die Zukunft geschmiedet. 

Zum Weltjugendtag in Köln wird eine Gruppe vom CPA-Team von der Diözese Passau eingeladen und von den Halsbachern betreut und beherbergt.

Auszeichnung: Diese Veranstaltung gehrt zu den 100 schnsten Weihnachtsmrkten im Advent2012    Waldbühne Halsbach bei Facebook   Waldbühne Halsbach bei Twitter